Reinickendorf : Jugendliche bei drittem Überfall auf Videothek erwischt

Zwei junge Männer konnten offenbar "den Hals nicht voll bekommen" und wollten eine Videothek in Reinickendorf zum dritten Mal in einer Woche überfallen, teilte die Berliner Polizei mit. Gestern konnten die Serientäter gestellt werden.

Die Jugendlichen hatten den Verleih in der Provinzstraße am vergangenen Montag gegen 16 Uhr betreten und unter Vorhalt einer Schusswaffe die Tageseinnahmen geraubt. Das gleiche Spiel wiederholte sich am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr. Der 59-jährige Betreiber ließ die Täter gewähren, weil er erwartete, dass sie wie zwei Tage zuvor handeln würden. Die Männer nahmen das Geld hinter dem Verkaufstresen an sich und flüchteten in unbekannte Richtung. Bei beiden Überfällen blieb der Geschäftsmann unverletzt.

Gestern fielen die zwei 15-Jährigen dem Ladeninhaber gegen 16 Uhr 45 auf, als sie wieder vor dem Geschäft standen. Der Betreiber alarmierte sofort die Polizei, die die Räuber festnahm. Bei der Durchsuchung des Einen fanden die Beamten die bei der ersten Tat genutzte Schusswaffe. Es handelte sich um ein Imitat.
Die Polizei nahm die Personalien der Jugendlichen auf und stellte die Täter dem Raubkommissariat über. Nach ihren Vernehmungen, in denen sich die beiden Halbstarken geständig zeigten, werden sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Berlin im Laufe des Tages einem Richter vorgeführt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben