Update

Reinickendorf : Razzia in Clubhaus der Hells Angels

Ein Clubhaus der Hells Angels in Reinickendorf hat die Polizei am Dienstag mit Hilfe eines Spezialeinsatzkommandos gestürmt. Einige Rocker versuchten zu flüchten, konnten aber von der Polizei gestellt werden. Drei Clubmitglieder wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.

von und

Wegen des Verdachts auf illegalen Waffenbesitz hat die Polizei am Dienstagabend das Clubhaus an der Residenzstraße in Reinickendorf durchsucht. Als die Polizei das Gebäude mit Hilfe eines Sondereinsatzkommandos stürmte, ergriffen einige der Rocker die Flucht. Nach Angaben eines Polizeisprechers konnten die Beamten aber fast alle Flüchtigen stellen. Insgesamt wurden 26 Personen vorläufig festgenommen. Nach Aufnahme ihrer Personalien wurden sie allerdings noch am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. Außerdem konnte die Polizei sieben Messer und einen Schlagstock sicherstellen. Laut Angaben der Polizei wurden drei Clubmitglieder bei der Aktion leicht verletzt.

Insgesamt waren 130 Polizisten an der Razzia beteiligt. Für den Einsatz habe ein richterlicher Durchsuchungsbefehl zur Gefahrenabwehr vorgelegen, sagte ein Polizeisprecher. Erst im April hatten Beamte bei einer Durchsuchung des Clubhauses zahlreiche Macheten, Fleischerbeile und Messer entdeckt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben