Reinickendorf : Wachmann bei Überfall auf Supermarkt getötet

Bei einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt im Reinickendorfer Ortsteil Konradshöhe ist am vergangenen Abend ein 20-jähriger Wachmann getötet worden. Drei weitere Personen wurden verletzt.

BerlinUnter den Opfern des Überfalls befindet sich der 45 Jahre alte Leiter der Filiale am Falkenplatz, der schwere Stichverletzungen erlitt und ein 24 Jahre alter Angestellter, der leicht verletzt wurde. Der Filialleiter kam ins Krankenhaus. Er schwebt aber nicht in Lebensgefahr. Ein 22-Jähriger wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Er sollte noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Ersten Ermittlungen zufolge drang der mutmaßliche Räuber gegen 2:05 Uhr in den Supermarkt ein, bedrohte den Filialleiter, einen weiteren Angestellten sowie einen Wachmann mit vorgehaltenen Waffen. Der Sicherheitsmitarbeiter versuchte gegen den Eindringling vorzugehen, erlitt dabei jedoch schwerste Verletzungen und verstarb trotz notärztlicher Hilfe gegen 23 Uhr am Tatort. Der 22-jährige festgenommene Tatverdächtige erlitt bei dem Kampf ebenfalls Verletzungen am Oberkörper.

Die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen. (dm/küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar