Reinickendorf : Wespenattacke auf Berliner Grundschüler

Wandertag mit schmerzhaften Folgen: Über zwanzig Kinder einer Reinickendorfer Schule sind bei ihrem Ausflug in den Lübarser Park von Wespen überfallen - und mehrfach gestochen - worden.

Wespe
Ein Schwarm Wespen griff Kinder im Lübarser Freizeitpark an. -Foto: ddp

BerlinGestern Morgen sind Grundschüler der Reinickendorfer Chamisso-Grundschule am Senftenberger Ring bei ihrer Exkursion in den Lübarser Freizeitpark von einem Schwarm Wespen angegriffen worden. 24 der 47 Kinder mussten nach Medienberichten in umliegenden Krankenhäusern behandelt werden. Die meisten von ihnen waren mehrfach gestochen worden.

Die betroffenen Mädchen und Jungen kamen jedoch weitestgehend mit leichten Blessuren und einem Schrecken davon: Nach Angaben der Schulleitung waren die Stiche nicht lebensbedrohlich. Die Fünf - bis Siebenjährigen hätten Glück, dass keines in Mund oder Rachen gestochen wurde, sagte Schulleiter Bernd Gürgen der "Berliner Zeitung".

Erfolglose Gegenwehr

Die Schüler waren gegen neun Uhr zu ihrem Ausflug in den Park aufgebrochen - bereits eineinhalb Stunden später herrschte Panik: Die herumtobenden Schüler traten laut "B.Z." beim Spielen auf ein Erdwespennest und wurden prompt attackiert: Die Kinder versuchten sich gegen den Angriff zu wehren, schlugen wild um sich und rissen sich die Kleidung vom Leib - alles ohne Erfolg. In Anbetracht des Chaos waren auch die Betreuer hilflos und hatten kaum eine Chance, die Schüler auf freier Wiese in Sicherheit zu bringen.

Gegen Mittag hatten sich die weinenden Kinder bereits wieder beruhigt und konnten von ihren Eltern aus den Krankenhäusern abgeholt werden. Sechs Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug waren im Einsatz, um die Mädchen und Jungen aus ihrer Situation zu befreien. (imo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar