Rennen in Berlin-Wedding : Polizei stoppt Raser ohne Führerschein

Zwei Autofahrer lieferten sich in der Nacht auf Sonntag ein Rennen auf der Müllerstraße in Wedding. Einen der Raser konnte die Polizei stoppen, er hatte keinen Führerschein.

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Polizisten stoppten in der Nacht auf Sonntag einen Raser in Wedding. Kurz vor Mitternacht fielen den Beamten zwei Autos auf, die sich ein Rennen auf der Müllerstraße in Richtung Kurt-Schumacher-Platz lieferten. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten eines der beiden Fahrzeuge, einen VW, an der Kreuzung Londoner Straße stoppen.

Der 33 Jahre alte Fahrer wollte weder seinen Führerschein und Fahrzeugschein zeigen, noch einer Atemalkohol- und Drogenkontrolle zustimmen. Er musste sich einer Blutabnahme unterziehen. Da er keinen gültigen Führerschein vorlegen konnte, wird gegen ihn nun unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (Tsp)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben