Rudow : Doppelmord an Ehepaar aufgeklärt

Am letzten Freitag wurde ein Rentnerpaar in Rudow grausam erstochen. Jetzt hat die Polizei den geständigen Täter gefasst - er stammt aus dem familiären Umfeld der Opfer.

BerlinNach der Tötung eines Ehepaares in der Druckerkehre in Rudow hat sich der dringende Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen erhärtet. Wie berichtet, hatten Nachbarn vergangenen Freitag kurz vor 9 Uhr Hilferufe gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden einen 64-jährigen Mann und seine zehn Jahre ältere Frau tot auf - das Ehepaar wurde grausam erstochen.

Die Ermittlungen gingen in mehrere Richtungen, wobei das familiäre Umfeld einen Ansatz bildete. Bereits im Januar war es zu einer Gewalttat aus Eifersucht gekommen, bei der ein Messer zum Einsatz kam. Der ehemalige Schwiegersohn des ermordeten Paares sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er hatte den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Frau niedergestochen, wobei er von seinem Sohn unterstützt wurde.

18-Jähriger räumte Tat ein

Blutspuren führten die Ermittler zu dem 18-jährigen Enkelsohn des getöteten Ehepaares. Als die 7. Mordkommission diese Erkenntnisse dem 18-Jährigen vorhielt, räumte er die Tat im Wesentlichen ein. Ein entsprechender Haftbefehl wird heute beantragt.

Die Polizei bittet Zeugen, denen am vergangenen Freitag bis etwa 9 Uhr in dem Bereich rund um den Tatort etwas Verdächtiges aufgefallen ist, ihre Hinweise an die 7. Mordkommission des Landeskriminalamtes, LKA 117, in der Keithstraße 30, in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664-91 17 08 oder jede andere Polizeidienststelle weiterzuleiten.

Taxifahrer, die am 14. März zwischen 8 Uhr 30 bis 9 Uhr 15 bis zur Druckerkehre oder in die nähere Umgebung gefahren sind, werden ebenfalls gebeten, sich zu melden. (ho)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben