Rudow : Farb-Angriff auf Haus von Buschkowskys Schwiegervater

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag mehrere mit Farbe gefüllte Flaschen gegen das Haus des Schwiegervaters von Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky in Rudow geworfen. Hintergrund ist vermutlich die NPD-Veranstaltung am Freitagabend in Neukölln.

BerlinBuschkowsky (SPD) zeigte das Geschehen selbst der Polizei an. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten steht der Anschlag in Zusammenhang mit einer am Freitagabend um 19 Uhr geplanten NPD-Veranstaltung für Frauen in der Neuköllner Otto-Suhr-Volkshochschule in der Boddinstraße. Dort waren in der Nacht Aufkleber gegen die Veranstaltung verteilt worden. Außerdem wurde die gläserne Eingangstür beschädigt.

Gegen die Veranstaltung der rechtsextremistischen Partei gibt es von 17 Uhr an eine Demonstration. Gemeinsam mit weiteren Initiativen wollen die Grünen an der Ecke Hermann-/Boddinstraße gegen die NPD protestieren. Nach Polizeiangaben werden dazu rund 200 Teilnehmer erwartet. Zudem sei ein weiterer Aufzug mit rund 70 Demonstranten angemeldet. (imo/dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben