S-Bahn in Berlin-Biesdorf : Tödlicher Unfall mit der S5

Am Bahnübergang Oberfeldstraße zwischen Wuhletal und Biesdorf ist am frühen Mittwochmorgen eine Frau zu Tode gekommen, nachdem sie von einer S-Bahn der Linie S5 erfasst worden war. Der Zugverkehr war länger beeinträchtigt.

von
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Krankenwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa

Gegen 5 Uhr am Mittwochmorgen hat eine S-Bahn der Linie S5 am Bahnübergang Oberfeldstraße in Biesdorf eine Frau erfasst und tödlich verletzt. Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei. Einzelheiten zu dem Unfall sind bislang nicht bekannt.

Knapp zwei Stunden war die S-Bahn-Strecke zwischen Wuhletal und Lichtenberg gesperrt. Passagiere mussten zur Umfahrung auf Linien der BVG umsteigen. Ab circa 6 Uhr richtete die S-Bahn nach eigenen Angaben einen Schienenersatzverkehr zwischen Wuhletal und Friedrichsfelde-Ost ein. Der durchgehende Zugverkehr wurde um 6.45 Uhr wieder aufgenommen, danach normalisierte sich der Verkehr wieder relativ schnell. Für den Übergang erhielt die S-Bahn den Busverkehr noch aufrecht.

Auch das benachbarte Regionalbahngleis war von der Sperrung betroffen. Die RB 26 der Niederbarnimer Eisenbahn zwischen Lichtenberg und dem polnische Kostrzyn war von 5.30 Uhr bis 6.30 Uhr unterbrochen, wie ein Sprecher mitteilte. Ein Zug konnte in Lichtenberg nicht losfahren, in der Gegenrichtung machte einer in Strausberg Halt. Die Fahrgäste mussten auf die U5 oder den Ersatzverkehr der S-Bahn ausweichen. Ab 8 Uhr verkehrten die Bahnen wieder planmäßig.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar