S-Bahn-Störung in Berlin : Schienenbruch an der Jannowitzbrücke

Die Ost-West-Verbindung der S-Bahn war bis zum Mittwochmorgen nur eingleisig befahrbar. Mittlerweile ist der Schaden behoben, die Züge fahren wieder regelmäßig.

Eine S-Bahn in Berlin (Archivbild).
Eine S-Bahn in Berlin (Archivbild).Foto: dpa

Ein Schienenbruch hat am Mittwochmorgen den S-Bahn-Verkehr auf der Ost-West-Achse empfindlich gestört: Kurz nach 2 Uhr bemerkten Bahn-Mitarbeiter die schadhafte Stelle auf dem Gleis auf der Strecke vom Ostbahnhof in Richtung Alexanderplatz auf Höhe des Bahnhofs Jannowitzbrücke. Das Gleis wurde gesperrt, und die Linien S 5, S 7 und S 75 konnten nur noch auf einem Gleis in beide Richtungen fahren. Dadurch kam es zu erheblichen Verzögerungen.

Seit etwa 7.30 Uhr ist der Schaden jedoch repariert und fahren S 5 und S 7 wieder planmäßig. Auch die S 75 wird im Laufe des Vormittags wieder vom 20-Minuten-Takt in den normalen Rhythmus wechseln.

Wie ein S-Bahn-Sprecher dem Tagesspiegel erklärte, tritt ein Schienenbruch häufig durch große Temperaturschwankungen auf. So herrschten in der Nacht auf Mittwoch in Berlin Temperaturen um den Gefrierpunkt. stb

Berlin - du und deine S-Bahn
Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.Weitere Bilder anzeigen
1 von 118Simulation: S-Bahn
22.12.2015 15:35Platte Schnauze: So sieht Berlins neue S-Bahn aus. Vorgestellt wurde die Designstudie im Dezember 2015.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben