S-Bahnhof Friedrichstraße : Fahrkartenkontrolleur angegriffen und verletzt

Am Sonntagnachmittag haben drei Männer in Mitte einen Kontrolleur angegriffen und ihm Kopf- und Beinverletzungen zugefügt.

Eine S-Bahn in Berlin.
Eine S-Bahn in Berlin.Foto: dpa

Drei Männer haben Sonntagnachmittag in Mitte einen Fahrkartenkontrolleur angegriffen und verletzt. Nach Polizeiangaben kontrollierte der 34-Jährige gegen 17 Uhr mit zwei 27 und 33 Jahre alten Kollegen die Fahrscheine von Fahrgästen in einem Zug der Linie S7. Ein Mann soll keinen gültigen Fahrausweis gehabt haben, woraufhin der Kontrolleur dessen Personalien aufnehmen wollte. Am S-Bahnhof Friedrichstraße verließ der Mann mit zwei Begleitern den Zug und wollte wohl flüchten, woraufhin der 34-Jährige den Mann ohne Fahrschein am Rucksack festhielt. Der Festgehaltene soll sich umgedreht und dem Kontrolleur auf die Hand geschlagen haben. Anschließend soll er gemeinsam mit seinen Begleitern den Kontrolleur geschlagen haben. Die Kollegen des 34-Jährigen eilten ihm zu Hilfe und zogen die mutmaßlichen Angreifer von ihm weg. Die Kontrolleure hielten das Trio fest und übergaben es zwischenzeitlich alarmierten Polizisten. Der 34 Jahre alte Fahrkartenkontrolleur hatte bei dem Angriff Kopf- und Beinverletzungen erlitten. Rettungssanitäter behandelten ihn am Ort. Die Festgenommenen im Alter von 17, 19 und 22 Jahren kamen zur Gefangenensammelstelle und wurden nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung entlassen.

27 Kommentare

Neuester Kommentar