S-Bahnhof Lichtenberg : Fremdenfeindlicher Angriff auf Asiaten

Nach einem offenbar rechtsradikalen Angriff hat die Bundespolizei am Dienstagabend zwei Männer im Bahnhof Lichtenberg festgenommen. Zeugenberichten zufolge hatten sie mehrere Asiaten über den Bahnsteig gehetzt und einen 26-Jährigen angegriffen.

von

Die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer sollen nach Angaben der Bundespolizei mehrere Asiaten über den S-Bahnsteig im Bahnhof Lichtenberg gehetzt und fremdenfeindliche Parolen gerufen haben.

"Einen 26-jährigen Polen griffen sie an und fügten dem Opfer mit einer zerschlagenen Bierflasche Schnittverletzungen an der rechten Hand zu", sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Aufmerksame Zeugen hätten den Angriff auf den 26-Jährigen beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen die Tatverdächtigen im U-Bahntunnel fest.

Laut Bundespolizei waren die mutmaßlichen Angreifer offensichtlich angetrunken und "äußerst aggressiv", hieß es. Eine Alkoholkontrolle bei den beiden Verdächtigen ergab 2,4 und ein Promille. Beide mutmaßlichen Angreifer kommen aus Marzahn-Hellersdorf und sind bereits einschlägig wegen fremdenfeindlicher Taten bekannt. Das Opfer lehnte laut Bundespolizei eine ärztliche Behandlung ab. Die Bundespolizei ermittelt. Die Tatverdächtigen wurden nach der Vernehmung wieder entlassen.

Autor

41 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben