S-Bahnhof Marienfelde : Verwirrter läuft über Gleise - S-Bahnverkehr zeitweilig eingestellt

Am Montagnachmittag hat sich ein offenbar verwirrter Mann auf den Gleisen am S-Bahnhof Marienfelde herumgetrieben. Ein S-Bahnführer musste eine Vollbremsung einleiten. Der Verkehr auf der Linie S 2 war für 40 Minuten unterbrochen.

von

Laut Bundespolizei hatte sich der 21-Jährige, offenbar verwirrte Berliner gegen 16.30 Uhr auf den Gleisen der S-Bahnlinie 2 in Richtung Stadtzentrum aufgehalten. Ein S-Bahnführer bemerkte den Mann, der sich etwa 200 Meter vor dem S-Bahnhof Marienfelde befand, gegen 16.30 Uhr. Der S-Bahnführer leitete eine Vollbremsung ein und konnte seinen Zug noch rechtzeitig stoppen. Als der S-Bahner ausstieg, um nach dem 21-Jährigen zu gucken, wurde er laut Bundespolizei mit Hieben und Tritten empfangen. Der S-Bahnführer erlitt eine leichte Verletzung an der Lippe, konnte seinen Dienst aber fortsetzen. Der 21-Jährige wurde festgenommen und wird derzeit verhört. Laut Bundespolizei machte er einen "verwirrten Eindruck" und gab an, dass er sich verfolgt gefühlt habe. Der S-Bahnverkehr auf der Linie S 2 war wegen des Vorfalls von 16.30 Uhr bis 17.10 Uhr zwischen Lichtenrade und Marienfelde eingestellt; mittlerweile fahren die S-Bahnen aber wieder nach Plan.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar