S-Bahnhof Neukölln : Mann mit Schottersteinen blutig geschlagen

Ein 27-Jähriger ist am Donnerstagmittag auf dem Bahnsteig der Ringbahn von fünf Männern mit Schottersteinen attackiert und am Kopf verletzt worden. Ein mutmaßlicher Täter wurde festgenommen.

von

Anlass der blutigen Auseinandersetzung war laut Bundespolizei vermutlich ein Revierstreit unter Drogenhändlern. Gegen 12.10 Uhr wurde das 27-jährige Opfer auf dem Bahnsteig von einer fünfköpfigen Männergruppe attackiert. Zwei der Männer aus der Gruppe sprangen vom Bahnsteig in das Gleisbett der Ringbahnlinie, sammelten mehrere Schottersteine auf und schlugen damit auf den 27-Jährigen ein.

Das Opfer trug laut Bundespolizei zwei etwa vier Zentimeter lange Platzwunden am Hinterkopf sowie eine Jochbeinprellung davon. Als die Polizei am Tatort eintraf, ergriffen die Täter die Flucht. Ein mutmaßlicher Täter, ein polizeibekannter 20-Jähriger aus dem Libanon, wurde in der Nähe des S-Bahnhofs festgenommen. Gegen die Täter wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der 27-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo seine Blessuren ambulant behandelt wurden.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben