S-Bahnhof Schöneberg : Einbrecher hinterlassen Spur aus Zigarettenschachteln

Bei einem Einbruch in einen Bahnhofskiosk erbeuteten Unbekannte am Freitagmorgen so viele Zigaretten, dass sie bei der Flucht mehrere Schachteln verloren. Bundespolizisten folgten der Spur und stellten die Beute sicher.

von

Laut Bundespolizei hatten die drei maskierten Täter gegen 2 Uhr einen Blitzeinbruch in einen Kiosk im S-Bahnhof Schöneberg verübt. Sie rissen die Rollläden herunter, mit denen der Kiosk zugesperrt war, und hebelten die Eingangstür auf. Dann stürmten sie hinter die Verkaufstheke und plünderten den Zigarettenvorrat. Ihre Beute warfen sie nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei in ein großes Tuch oder Bettlaken, dass sie zum Abtransport der Beute mitgebracht hatten.

Anschließend traten die Drei die Flucht an. Offenbar ziemlich überhastet, denn auf ihrer Flucht verloren sie mehrere Schachteln Zigaretten. Als eine Streife der Bundespolizei am Tatort eintraf, wurden sie auf die vereinzelt herumliegenden Schachteln aufmerksam. Die Beamten folgten der Spur bis zu einem Gebüsch am S-Bahndamm, wo sie das Diebesgut entdeckten. Die Einbrecher hatten das Laken mit den Zigaretten eilig mit Laub bedeckt und waren dann geflüchtet. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen besonders schweren Diebstahls; laut einem Sprecher wurden die Einbrecher während des Einbruchs von einer Überwachungskamera gefilmt.

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben