Update

Schillerkiez in Berlin-Neukölln : Drei Männer rauben Fußball von Neunjährigem

Raubüberfall auf einem Fußballplatz in Neukölln. Erbeutet: Ein Fußball. Die Täter: Drei junge Männer. Das Opfer: Ein Neunjähriger.

von
Ein Fußball in einem Tor auf dem Tempelhofer Feld (Archivbild). Im benachbarten Schillerkiez wurde ein Ball geraubt.
Ein Fußball in einem Tor auf dem Tempelhofer Feld (Archivbild). Im benachbarten Schillerkiez wurde ein Ball geraubt.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Drei junge Männer haben am Sonntagabend in Neukölln einen Neunjährigen mit einem Messer bedroht und seinen Fußball geraubt. Die zwischen 18 und 19 Jahre alten Räuber sprachen den Knaben gegen 19 Uhr auf einem Fußballplatz in der Lichtenrader Straße an, wie die Polizei mitteilte. Die Männer drückten den kleinen Fußballer gegen einen Zaun und forderten seinen Ball. Als der Junge sein Spielgerät nicht loslassen wollte, zückte einer der Täter ein Messer, während die anderen seine Hände auseinanderspreizten, bis er den Ball fallen ließ. Die Räuber flüchteten zunächst.
Der Junge rannte zu seiner Mutter, die gemeinsam mit anderen Erwachsenen den Schillerkiez durchstreifte und die Räuber tatsächlich mit dem erbeuteten Ball auf einem Bolzplatz in der nahegelegenen in der Kienitzer Straße entdeckte. Sie rief mit die Polizei, die wenig später eintraf und die Räuber stellte. Die Beamten nahmen die Personalien der Täter auf - gegen sie wird nun wegen schweren Raubes ermittelt. Ihnen drohen mehrjährige Haftstrafen.
Leider sind Bolzplätze in Berlin immer wieder Orte von Verbrechen gewesen. Im vergangenen Herbst kam es zu einer Massenschlägerei in Kreuzberg, als ein Streit zwischen einheimischen und geflüchteten Jugendlichen eskalierte. 2012 war ein junger Mann auf einem Bolzplatz nahe der Fritzi-Massary-Straße in Neukölln erstochen worden.

Autor

44 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben