Schlägerei : Krawall im Studentenclub

Ein tobender Mob hat am frühen Sonntagmorgen versucht, einen Studentenclub in Frankfurt (Oder) zu stürmen. Die Männer haben vermutlich Kontakt zur rechten Szene. Zwei Berliner wurden bei den Ausschreitungen angegriffen.

Frankfurt (Oder)Drei Besucher eines Studentenclubs sind am Sonntagmorgen in Frankfurt (Oder) von mutmaßlichen Angehörigen der rechten Szene angegriffen worden. Wie die Polizei in Frankfurt mitteilte, wurden sieben Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Unter ihnen sind auch Männer aus Berlin.

Um 4 Uhr ging nach Angaben der Polizei der Notruf ein, dass zehn bis 15 Personen versuchten, den Club in der Lindenstraße zu stürmen. Die Türsteher konnten die Türen jedoch rechtzeitig verschließen. Ein 19-jähriger Gast des Clubs, der sich dennoch nach draußen wagte, wurde von der Gruppe unvermittelt angegriffen, geschlagen und getreten. Er trug leichte Verletzungen davon.

Zwei Berliner wurden angegriffen

Am Bahnhof und am Ferdinandsberg soll es zu weiteren Auseinandersetzungen gekommen sein. Dabei wurden zwei Berliner, die zuvor ebenfalls im Club waren, angegriffen und geschlagen. Die Polizei war nach eigenen Angaben innerhalb weniger Minuten am Ort des Geschehens und konnte die Tatverdächtigen festsetzen.

Die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 17 und 22 Jahren stammen neben Berlin auch aus Frankfurt, Schönwalde und Eisenhüttenstadt. Einige von ihnen sind der Polizei bereits wegen früherer Gewaltdelikte und politisch motivierter Straftaten bekannt. Ein Teil von ihnen war zum Zeitpunkt der Verhaftung stark alkoholisiert. Da ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. (kda/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar