Schlag gegen Einbrecherbande : Festnahmen nach Verwüstung von Sozialdienst-Büros

Eine Einbrecherbande kam auf der Flucht in Neukölln nicht weit. Die drei Männer wurden mittwochfrüh von Polizisten festgenommen

Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Die Einbrecher trugen ihre Beute bei sich und hatten gerade den Tatort in Neukölln verlassen. Doch sie kamen mittwochfrüh auf der Flucht nicht weit. Noch in der Nähe eines Hilfsdienstes für mobilitätseinschränkte Menschen an der Allerstraße, in dessen Büroräume sie eingedrungen waren, wurden sie von Zivilbeamten festgenommen. In den Räumen des Vereines hatten die 28, 31 und 41 Jahre alten Männer zuvor Schränke, Schreibtische und Bürocontainer aufgebrochen und Geld sowie Briefmarken entwendet. Dabei richteten sie viel Schaden an. Die Festgenommenen sollen schon mehrere Geschäftseinbrüche in Berlin begangen haben. Sie hatten es vor allem auf hochwertige Computertechnik abgesehen. Die Ermittlungen gegen sie laufen bereits seit Juni 2014.

1 Kommentar

Neuester Kommentar