Schlechtes Gewissen : Räuber stellt sich der Polizei

Den Überfall zog er eiskalt durch. Beim Kassieren griff er in die Kasse und flüchtete mit der Beute. Nur Stunden später jedoch packte den Räuber das schlechte Gewissen.

Ein Mann, der Dienstagnachmittag einen Drogeriemarkt in Lankwitz überfallen hatte, stellte sich abends der Polizei. Der 31-Jährige hatte gegen 15:40 Uhr das Geschäft am Kamenzer Damm betreten und sich zunächst bei der 48-jährigen Kassiererin nach Zigaretten erkundigt.

Nachdem die Frau einen Kunden bedient hatte und kassieren wollte, stieß der Räuber sie zur Seite, griff in die geöffnete Kasse und flüchtete anschließend mit dem Geld. Gegen 21:30 Uhr stellte sich der 31-Jährige reumütig auf dem Polizeiabschnitt 46 und übergab den Polizisten den Restbetrag des erbeuteten Geldes. Er wurde nach der Vernehmung dem Raubkommissariat der Polizeidirektion vier überstellt. jg

0 Kommentare

Neuester Kommentar