Schmöckwitz : Reifenlager: Hinweise auf Brandstiftung

Das am Mittwochabend ausgebrochene Feuer in der Lagerhalle eines Reifenwerkes in Berlin-Schmöckwitz ist offenbar bewusst gelegt worden. Zur Stunde dauern die Löscharbeiten immernoch an.

BerlinWie die Polizei am Donnerstag mitteilte, gebe es ersten Ermittlungen zufolge Hinweise auf Brandstiftung. Die Flammen zerstörten eine 1000 Quadratmeter große Halle am Adlergestell völlig. Die Einsatzkräfte brauchten drei Stunden, bis sie den Brand unter Kontrolle hatten.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers dauerte der Einsatz am Donnerstag noch an. Am Vormittag sei ein Radlader der Feuerwehr zum Brandort gebracht worden. Er werde dazu genutzt, die Schuttreste auseinanderzuziehen und die verbliebene Glut zu löschen.

Die dunklen Rauchwolken waren am Mittwochabend kilometerweit in der Stadt zu sehen. Dem Sprecher zufolge haben sofort vorgenommene Messungen ergeben, dass keine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestand. Dennoch habe die Polizei die Bevölkerung über Lautsprecherdurchsagen gebeten, die Fenster geschlossen zu halten.

Die Feuerwehr aus Berlin und Brandenburg war insgesamt mit rund 55 Fahrzeugen und über 150 Einsatzkräften am Brandort. Sie wurden von 100 Polizisten, dem Deutschen Roten Kreuz und dem Technischen Hilfswerk unterstützt.

In dem Reifenerneuerungswerk hatte bereits Anfang Mai 2005 ein Brand einen der größten Feuerwehreinsätze Berlins in der Nachkriegszeit ausgelöst. Dabei waren auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern rund 20.000 Kubikmeter Altreifen in Brand geraten. (nal/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben