Schnellstrecke Berlin-Hannover : 175 Meter Buntmetall gestohlen

Am Montagabend wurden nahe Berlin vier Buntmetalldiebe auf frischer Tat ertappt. Mit Hilfe eines Hubschraubers konnte die Polizei sie stellen.

Die Beamten fanden dann: Einen Kofferraum voll Kupfer.
Die Beamten fanden dann: Einen Kofferraum voll Kupfer.Foto: Bundespolizeidirektion Berlin

Einen Polizeihubschrauber setzte die Polizei am Montagabend ein, um vier Buntmetalldiebe zu stellen. Die vier Männer im Alter zwischen 25 und 45 Jahren wurden am Abend dabei beobachtet, wie sie sich auf der Strecke Berlin-Hannover an den Kabeln zu schaffen machten.

Daraufhin wurde ein naher Polizeihubschrauber alarmiert, der die Männer bei ihrer Tat beobachten konnte. Die Männer flüchteten daraufhin. Da der Polizeihubschrauber sie jedoch verfolgte und aus der Luft die herangerufenen Streifenwagen koordinierte, wurden sie kurz darauf in Retzow gestoppt. Ihr Fluchtfahrzeug war bis an den rand gefüllt mit insgesamt 175 Metern Kabel.

Einer der Männer im Alter von 36 Jahren kommt aus Berlin Tempelhof. Die anderen drei sind ohne festen Wohnsitz und zum Teil bereits polizeilich wegen verschiedenen Diebstahls- sowie Körperverletzungsdelikten bekannt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schwerem Fall von Diebstahl ein. (hle)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben