Schöneberg : 20-Jähriger nach Streit auf S-Bahnhof niedergestochen

Bei einem Messerangriff ist am Sonntagabend ein 20-Jähriger auf dem S-Bahnhof Priesterweg in Schöneberg schwer verletzt worden. Grund für die Attacke: Zu laute Musik.

BerlinBeamte nahmen einen 17 Jahre alten Tatverdächtigen fest, wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen war es in einem S-Bahnzug der Linie S2 zu einem Streit zwischen dem späteren Täter und einer Jugendgruppe wegen zu lauter Musik gekommen.

Als die Auseinandersetzung eskalierte, soll der Jugendliche auf dem Bahnsteig zweimal auf den 20-Jährigen eingestochen haben, der zu der Gruppe gehörte. Der Heranwachsende erlitt laut Polizei Stichverletzungen an Oberschenkel und Unterarm. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, wurde aber kurz darauf festgenommen. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar