Schöneberg : 31-Jähriger sticht Mitbewohner mit Schwert nieder

Ausgerastet: Zwei Männer geraten in ihrer gemeinsamen Wohnung in Streit. Plötzlich greift einer der beiden zur gefährlichen Stichwaffe. Das Opfer kann sich nur mit Mühe und Not in Sicherheit bringen.

BerlinEin 31-Jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag in Schöneberg seinen Mitbewohner mit einem Schwert niedergestochen. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, schleppte sich das 39 Jahre alte Opfer noch in ein Lokal in der Eisenacher Straße und brach dort zusammen. Laut Polizei besteht für den Mann keine Lebensgefahr mehr. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer vor der Tat in Streit geraten waren. In dessen Verlauf stach der 31-Jährige mit dem Schwert mehrmals auf das Opfer ein. Der Täter ist den Angaben zufolge geständig. Er sollte im Laufe des Tages einem Richter vorgeführt werden. Eine Mordkommission ermittelt. (ut/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben