Schöneberg : 93-Jährige von S-Bahn mitgeschleift

Am S-Bahnhof Schöneberg ist in der Nacht zu Montag eine Frau in die Lücke zwischen Zug und Bahnsteigkante gerutscht. Die 93-Jährige ist offenbar geistig verwirrt, der genaue Unfallhergang noch unklar.

von

Großes Glück im Unglück hatte eine 93-Jährige, die heute früh in Schöneberg von einer S-Bahn erfasst wurde und einige Meter mitgeschleift worden sein soll. Sie überlebte den Unfall und wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht.

Der Vorfall passierte gegen 1 Uhr am S-Bahnhof Schöneberg. Dort soll die offenbar verwirrte Gertrud L. am Bahnsteig gestanden haben. "Ob sie auf einen S-Bahn Zug gewartet hat, um wegzufahren oder was genau sie dort wollte, ist noch unklar", sagte ein Bundespolizei-Sprecher. Ebenso unklar ist, wie die 93-Jährige vor die S-Bahn geriet - doch plötzlich war sie zwischen Zug und Bahnsteigkante eingeklemmt.

Ob die Frau von dem Zug mitgeschleift wurde, konnte die Bundespolizei am Morgen jedoch nicht bestätigen. "Wir müssen jetzt erst einmal den genauen Unfallhergang ermitteln und uns ein Bild machen", sagte der Sprecher. Dazu werde auch geprüft, ob es Zeugen gibt, die das Geschehen am Bahnhof beobachtet haben könnten. Zudem würden die Videobilder der Kamera am Bahnhof ausgewertet.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben