Schöneberg : Brennender Kinderwagen: Brandstifterin mit Phantombild gesucht

Eine etwas 30-jährige Frau soll vor einer Woche in einem Schöneberger Wohnhaus zwei Brände gelegt haben. Nun sucht die Polizei die mutmaßliche Täterin mit einem Phantombild.

So soll die mutmaßliche Brandstifterin aussehen.
So soll die mutmaßliche Brandstifterin aussehen.Phantombild: Berliner Polizei

Mit einem nach Zeugenaussagen gefertigten Phantombild sucht die Berliner Polizei nach einer etwa 30-jährigen Frau, die am Nachmittag des 25. November dieses Jahres zwei Brände in einem Schöneberger Wohnhaus gelegt haben soll. Gegen 15.15 Uhr bemerkte eine Frau im zweiten Obergeschoss des Hauses in der Erdmannstraße eine brennende Dekoration an einer Wohnungstür. Zeitgleich betrat ein Mieter das Wohnhaus und sah einen brennenden Kinderwagen im Erdgeschoss. Beide Brände konnten gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Erste Erkenntnisse der Kriminalpolizei ließen auf Vorsatztaten schließen. Die weiteren Ermittlungen eines Brandkommissariats des Landeskriminalamtes führten die Beamten zu der Unbekannten auf dem Bild. Zeugen beschrieben die Frau als ca. 30 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, schlank und mit langen, glatten blonden Haaren. Die Zeugen beschrieben die Frau außerdem als "gepflegt". Sie trug zur Tatzeit einen schwarzen Mantel und eine Jeanshose. (ho)

Hinweise nimmt das 3. Brandkommissariat des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Berlin-Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 912 300 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar