Schöneberg : Busfahrer mit Nothammer attackiert

Die Serie von Angriffen auf Berliner Busfahrer reißt nicht ab: In der Linie M 46 in Schöneberg griff ein Passagier den Fahrer mit einem Nothammer an, weil der Bus eine Haltestelle ausgelassen hatte.

Berlin Ein Passagier eines Busses der Linie M 46 in Schöneberg wollte den Fahrer mit einem Nothammer angreifen. Dies scheiterte jedoch daran, dass die Sicherungsleine zu kurz war. Anschließend zerschlug der Unbekannte mit dem Hammer ein Seitenfenster und flüchtete durch dieses. Anlass für die Attacke war offenbar, dass der Busfahrer an der Haltestelle an der Ecke Martin-Luther-/Apostel-Paulus-Straße nicht gestoppt hatte.

Laut Polizei warf der Täter zunächst aus Unmut darüber einen Trinkbecher auf den Fahrer. Daraufhin bremste dieser. Dabei kam ein 54-jähriger Fahrgast zu Fall und verletzte sich leicht. Der 49-Jährige Busfahrer kam ohne Blessuren davon. In Berlin sind seit Dienstag vier Busfahrer und ein Passagier bei Übergriffen leicht verletzt worden. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar