Schöneberg : Polizei sucht mit Phantombild nach Räuber

Mit der Veröffentlichung einer Zeichnung will die Polizei einem Räuber auf die Spur kommen: Der Mann hatte am 26. November 2009 ein An- und Verkaufsgeschäft in der Rheinstraße überfallen.

von
323518_0_da6040ff.jpg
Der Gesuchte. -Zeichnung: Polizei

Der etwa 50 bis 60 Jahre alte Mann kam am Tattag im November gegen 11.40 Uhr bereits zum zweiten Mal in das An- und Verkaufsgeschäft in der Rheinstraße. Bereits drei Tage vorher hatte er ein Ankaufsgeschäft über Goldmünzen vereinbart. Die sollte der Landeninhaber aber nicht zu Gesicht bekommen: Nachdem er dem Täter die verabredete Geldsumme übergeben hatte, bedrohte der Räuber den Ladeninhaber und einen Schülerpraktikanten mit einer Schusswaffe und flüchtete anschließend mit der Beute.

Der Täter soll zwischen 50 und 60 Jahren alt sein, kurzhaarig und von kräftiger Gestalt gewesen sein. Er trug eine Brille und war mit einer braunen Lederjacke sowie Jeans bekleidet. Der Räuber sprach gebrochen Deutsch, der Akzent ließ eine kroatische Herkunft vermuten.

Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei in Lankwitz unter der Telefonnummer: (030) 4664 473124 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben