Schöneberg : Sperrung nach mutmaßlichem Steinwurf auf Berliner Stadtautobahn

Erneut ist in Berlin ein Kleinwagen auf der Stadtautobahn A 100 von einer Brücke aus beworfen worden - vermutlich mit einem Stein. Die Fahrerin blieb unverletzt.

von

Eine 27-jährige VW-Fahrerin war am Montagabend um kurz nach 20 Uhr auf der Stadtautobahn in Richtung Norden unterwegs. An der Friedrich-Haak-Brücke in Schöneberg habe ein Gegenstand die Frontscheibe getroffen, diese aber nicht durchschlagen, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen mit. Dabei handelt es sich vermutlich um einen Stein.

Um Spuren zu sichern wurde der Streckenabschnitt zwischen 22 und 22.30 Uhr gesperrt. Ob dabei der heruntergeworfene Gegenstand gefunden wurde, ist noch nicht bekannt.

Erst vor wenigen Wochen war eine Autofahrerin in Charlottenburg knapp einem von einer Autobahnbrücke geworfenen Pflasterstein entgangen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben