Schöneberg : Tatverdächtige nach Raubmord gefasst

Der Raubmord an einer 59-Jährigen in Schöneberg scheint aufgeklärt. Zwei Tatverdächtige haben bereits Teilgeständnisse abgelegt.

Im Fall eines Raubmordes in Schöneberg seien zwei Tatverdächtige festgenommen worden, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Sie sollen eine 59-jährige Frau umgebracht haben, die am 15. Juli tot in einer Wohnung in der Motzstraße entdeckt wurde. Beide Männer legten inzwischen ein Teilgeständnis ab.

Die Leiche war von Beamten in der Badewanne gefunden worden. Laut Obduktion wurde die Frau gewaltsam getötet. Nach den Erkenntnissen am Tatort ging die Polizei davon aus, dass sie einem Raubmord zum Opfer gefallen war.

Durch die Auswertung von Spuren am Tatort und weiteren Ermittlungen wurde der 32-jährige Maik V. nach Angaben der Polizei als Tatverdächtiger identifiziert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter Haftbefehl gegen den Mann, der bereits am vergangenen Donnerstag vollstreckt wurde. In seiner Vernehmung legte er ein Teilgeständnis ab und bezichtigte zugleich den 43-jährigen Hansjoachim W. der Tatbeteiligung, der dann am Samstagabend verhaftet wurde. Auch Hansjoachim W. legte ein Teilgeständnis ab. Er sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. (dw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar