Schöneweide und Lichtenberg : Polizei nimmt prügelnde und raubende Kinder fest

Am S-Bahnhof Schöneweide haben sieben Jugendliche zwei junge Männer überfallen. In Lichtenberg schlug ein Zwölfjähriger auf einen Gleichaltrigen ein, um ihn auszurauben.

Mehrere Kinder und Jugendliche sind nach Polizeiangaben in Berlin durch massive Gewalt aufgefallen. Sieben junge Täter überfielen am Sonntagnachmittag im Bereich des S-Bahnhofes Schöneweide zwei junge Männer, verfolgten sie bis zur dortigen Straßenbahn-Haltestelle und schlugen auf sie ein, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte. Passanten alarmierten die Polizei, die wenig später auf dem S-Bahnsteig vier 13- bis 16-jährige Tatverdächtige festnahm. Drei Täter konnten jedoch flüchten. Die 20 und 22 Jahre alten Opfer hatten die Angreifer wiedererkannt. Die festgenommen Kinder und Jugendlichen seien bereits polizeibekannt, allerdings keine sogenannten "Intensivtäter".

In Lichtenberg schlug unterdessen ein Zwölfjähriger auf einen Gleichaltrigen ein, um ihn auszurauben. Der Angreifer tastete danach am Sonntagnachmittag in der Frankfurter Allee sein Opfer ab und flüchtete schließlich mit dem Handy des Geschlagenen, wie die Polizeisprecherin sagte. Zeugen konnten den Täter jedoch festhalten und den herbeigerufenen Beamten übergeben. (ddp/JaHa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar