Schwerer Unfall an Tram-Haltestelle : Frau lief vor Lastwagen und wurde 70 Meter mitgeschleift

Passanten und Autofahrer wurden am Sonnabend Morgen in Treptow-Köpenick Zeugen eines schweren Verkehrsunfalls. Eine 30-Jährige stand an der Tram-Haltestelle - und lief plötzlich auf die Straße, als ein Lkw kam.

von

Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt Samstagfrüh eine Fußgängerin in Grünau, als sie von einem Lastwagen erfasst und 70 Meter mitgeschleift wurde. Die 30-Jährige stand um 6 Uhr 15 an einer Straßenbahnhaltestelle in der Regattastraße. Als sich von der Grünauer Brücke kommend ein Lkw näherte, betrat sie unvermittelt die Fahrbahn und prallte frontal gegen das Fahrzeug. Der 46-jährige Fahrer kam mit dem 7,5-Tonner erst nach rund 70 Metern zum Stehen. Die Frau liegt jetzt auf einer Intensivstation. Die Regattastraße war während der Unfallaufnahme knapp drei Stunden lang zwischen Lammert- und Bohnsdorfer Straße in beiden Richtungen gesperrt. Betroffen war auch der Tramverkehr der Linie 68.

Die Polizei ermittelt nun, ob die Frau sich womöglich selbst töten wollte.

Sie erlitt bei dem Aufprall erhebliche Kopfverletzungen und innere Verletzungen, zudem eine Beckenfraktur sowie diverse Prellungen. Der Lastwagenfahrer musste nicht behandelt werden, teilte die Polizei mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar