Schwerpunkteinsatz : Polizei zieht Schul- und Behindertenbusse aus Verkehr

Die Polizei hat bei Schwerpunkteinsätzen gezielt Kleinbusse, die Schüler und Behinderte transportieren, kontrolliert: Vier waren verkehrsunsicher, bei drei Bussen wurden erheblich Mängel festgestellt.

von

Die Polizei hat in den vorigen Wochen gezielt Kleinbusse kontrolliert, die Schüler und Behinderte transportieren: Insgesamt 68 Fahrzeuge wurden angehalten. Bei sieben Kleinbussen hat die Polizei Mängel festgestellt und sie sicher gestellt.. Zu diesen Fahrzeugen wurden Gutachten von Sachverständigen des TÜV erstellt. Im Ergebnis wurden vier Fahrzeuge als verkehrsunsicher eingestuft. Bei den anderen drei Kleinbussen wurden erhebliche Mängel nachgewiesen. Dies betraf in den meisten Fällen die Bremsanlage oder Öl beziehungsweise Bremsflüssigkeit ist ausgelaufen.

Weiterhin schrieben die Beamten zu 30 Fahrzeugen Mängelberichte, wobei bei 18 die Probleme so erheblich waren, dass sie nicht weiterfahren durften, um Passagiere zu befördern, sondern es wurde angeordnet, die Mängel unverzüglich in einer Werkstatt beseitigen zu lassen.

Darüber hinaus müssen 45 Fahrzeugführer oder Halter mit Bußgeldern aufgrund der Mängel rechnen.

 

 

Autor

6 Kommentare

Hinweis: Die Kommentarfunktion steht Ihnen von 7 Uhr bis 23 Uhr zur Verfügung. Die Moderation erfolgt bis 21 Uhr.
Neuester Kommentar