SEK-Einsatz in Berlin-Prenzlauer Berg : 25-Jähriger bedrohte Taxifahrer mit Hammer und Beil

Ein offenbar verwirrter Mann hat am Dienstag einen Großeinsatz der Polizei in Prenzlauer Berg ausgelöst. Er bedrohte einen Taxifahrer mit Hammer und Beil und verschanzte sich in seiner Wohnung. Die Schönhauser Allee war drei Stunden lang teilgesperrt.

von
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)Foto: dpa/Archiv

Kurz vor 7 Uhr am Dienstagmorgen ging ein junger Mann in der Schönhauser Allee unvermittelt auf einen Taxifahrer los und bedrohte ihn mit einem Hammer und einem Beil. Bald ließ er jedoch von dem Mann ab und zog sich in seine Wohnung an der Ecke zur Dänenstraße zurück.

Es folgte ein mehrstündiger Großeinsatz der Polizei. Der 25-Jährige war in der Vergangenheit bereits in psychologischer Behandlung. Die Beamten sperrten die Umgebung des Hauses ab, ließen ein Café in der Nachbarschaft räumen. Auch die Feuerwehr war zur Sicherung beteiligt. Nach drei Stunden öffnete der Mann schließlich von sich aus seine Wohnungstür. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) überwältigte ihn. Er kam zur psychologischen Betreuung in ein Krankenhaus.

Weil die Wohnung auch zur Schönhauser Allee zeigte, war nicht nur die Dänenstraße, sondern auch eine Fahrbahn der Schönhauser Allee stadteinwärts während des Einsatzes gesperrt. Die Tramlinie M1 war unterbrochen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben