Serientäter : Adnans Bruder wartete schon im Heim

Seit gestern Morgen ist der 13-jährige Serientäter Adnan F. nun in einem Erziehungsheim in Brandenburg untergebracht. Dort wohnt bereits seit einem halben Jahr sein älterer Bruder Ahmed.

Seit gestern Morgen ist der 13-jährige Serientäter Adnan F. nun in einem Erziehungsheim in Brandenburg untergebracht. Dort ist auch sein älterer Bruder Ahmed bereits untergebracht. Wie der Tagesspiegel erfuhr, ist der 15-jährige Ahmed ebenfalls mehrfach kriminell aufgefallen. Vor einem halben Jahr wurde er daher ins Erziehungsheim nach Brandenburg geschickt.

Lichtenbergs Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich (Linke) bestätigte gestern, dass die Brüder im selben Heim untergebracht sind – allerdings in verschiedenen Gebäuden, die kilometerweit voneinander entfernt sind. Es sei bewusst entschieden worden, dass die Brüder nicht zusammen wohnen, damit sie sich nicht gegenseitig zu weiteren Straftaten aufstacheln. Dass sie nun in derselben Einrichtung sitzen, sei dem Umstand geschuldet, dass dies das einzige Heim gewesen sei, das den 13-jährigen Adnan überhaupt aufnehmen wollte.

Wie berichtet, suchte Adnans Vormund, die Arbeiterwohlfahrt (AWO), seit längerem nach einer Lösung zur Unterbringung des Jungen. Aus einem Erziehungsheim in Frostenwalde, das sich ebenfalls in Brandenburg befindet, war er bereits zweimal entwichen. Nun hoffen die Behörden, dass die Pädagogen in dem jetzigen Heim, das ein ähnliches Konzept hat wie Frostenwalde, Adnan in den Griff bekommen. Um sieben Uhr wurde der Junge, gegen den bereits mehr als 100 Mal ermittelt wurde, von der Polizei aus der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses abgeholt und nach Brandenburg gebracht. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben