Serientäter : Buntmetalldieb in Spandau gefasst

Sein Interesse an Buntmetall machte einen 31-Jährigen verdächtig. Beim Schrotthändler schlug die Polizei dann zu und fasste den Serientäter.

Nach intensiven Ermittlungen nahmen Polizeibeamte gestern einen 31-jährige Tatverdächtigen fest, der in den vergangenen Wochen mehrfach Buntmetall gestohlen hatte.
Nachdem in mehreren Wohngebieten Messingbauteile – Kupplungsstücke und Beschläge – gestohlen wurden, legten sich die Beamten in Zivil auf die Lauer. Sie entdeckten den Verdächtigen in der Spandauer Straße "Am Bogen". Als sein Interesse an Kupfer- und Messingbeschlägen den Beamten offensichtlich wurde, verfolgten die Zivilpolizisten den Mann und nahmen ihn gegen 16 Uhr bei einem Schrotthändler am Brunsbütteler Damm fest. Dort verkaufte er insgesamt 34 Buntmetallstücke, Kupplungsstücke von Hauslöschanlagen und Gartenzaunaufsätze.
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Polizisten einen gestohlenen Briefkasten und weitere Kupferbleche. Einige davon hatte der vermeidliche Seriendieb am 28. Juli im Hirschkäferweg von einer Grundstücksumzäunung gerissen, so die Ermittlungen der Polizei. Während der Durchsuchung war die 24-jährige Freundin des Tatverdächtigen in der Wohnung. Bei ihr fanden die Polizisten Kokain und Marihuana. Die Drogen habe sie nach ihren Angaben zum Eigenkonsum aufbewahrt. Der 31-Jährige räumte in seiner Vernehmung einen Großteil der Serientaten ein. (Tsp)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben