Spandau, Charlottenburg, Neukölln : Mehrere Unfälle mit Verletzten

Zwei Fußgänger wurden am Freitagabend von Autos erfasst und mussten ins Krankenhaus. In Neukölln stießen ein Taxi und ein Polizeiwagen zusammen, auch hier gab es Verletzte.

Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)
Im Dauereinsatz: Rettungssanitäter in Berlin. (Symbolbild)Foto: dpa

75-Jähriger in Spandau schwer verletzt: Beim Überqueren der  Spandauer Schönwalder Straße wurde am Freitagabend ein Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Die Polizei teilte mit, dass der 75-Jährige kurz nach 19 Uhr ein Lokal verließ und die Fahrbahn betrat. Ein 48-jähriger Autofahrer, der von der Marschallstraße kam und nach rechts in die Schönwalder Straße abgebogen war, erfasste den Senior. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr und ein Notarzt kümmerten sich vor Ort um den Schwerverletzten und brachten ihn mit Kopfverletzungen und einer Unterschenkelfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.        

Fußgänger in Charlottenburg angefahren: Auf dem Spandauer Damm in Charlottenburg wurde ein Fußgänger am Freitagabend schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, soll gegen 18.45 Uhr ein 49-Jähriger mit seinem Auto den Spandauer Damm in Richtung Spandau befahren und an einem Durchbruch des Mittelstreifens gewendet haben. Dabei hat er offenbar einen Fußgänger übersehen und ihn mit seinem Wagen erfasst. Der 46-jährige Mann kam mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Polizeiwagen kracht mit Taxi zusammen:  Auf dem Weg zu einem Einsatz in Neukölln stieß in Nacht zu Sonnabend ein Funkwagen mit einem Taxi zusammen. Laut Polizeiangaben befuhr gegen 22.20 Uhr  der Einsatzwagen, mit Sonder- und Wegerechten, die Lahnstraße in Richtung Westen und fuhr bei Rot auf die Kreuzung mit der Karl-Marx-Straße. Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem Taxi, das auf der Karl-Marx-Straße in Richtung Buschkrugallee unterwegs war. Bei dem Aufprall verletzte sich eine 56-jährige Frau am Knie, die sich als Fahrgast im Taxi befand. Der 60-jährige Taxifahrer blieb unverletzt. Der Fahrer des Polizeifahrzeugs musste seinen Dienst beenden, seine Kollegin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig.

Tsp

2 Kommentare

Neuester Kommentar