Spandau : Fußgängerin stirbt nach Verkehrsunfall

Eine 82 Jahre alte Fußgängerin ist am Mittwochabend in Spandau von einem Auto erfasst worden und ihren schweren Verletzungen erlegen. Damit steigt die Zahl der Verkehrstoten in Berlin 2011 auf 51. Auch in Charlottenburg kam es zu einem schweren Unfall.

Trotz eines Nottransportes in eine Klinik konnte die Frau nicht mehr gerettet werden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die 82-Jährige war am Mittwochabend auf der Stadtrandstraße in Spandau von einem Auto erfasst worden. Der 48-jährige Fahrer des Unfallwagens blieb unverletzt.

Bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg wurde eine 40-jährige Frau von einem Linienbus erfasst und schwer verletzt. Sie war bei Dämmerung vom Mittelstreifen auf die Fahrbahn der Otto-Suhr-Allee getreten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dort wurde sie von einem Bus der Linie M 45 gerammt und erlitt dabei schwere Kopf- und Beinverletzungen.

Die Zahl der tödlich verunglückten Verkehrsopfer ist 2011 deutlich höher als im Vorjahr. Die 82-jährige Frau ist bereits das 51. Verkehrstodesopfer. 2010 kamen insgesamt 43 Menschen im Berliner Verkehrsgeschehen zu Tode.

30 Kommentare

Neuester Kommentar