Spandau : Kampfhund getötet

Ein herrenloser und aggressiver Kampfhund musste gestern Nacht in Spandau getötet werden. Da er in einen Hauseingang flüchtete, wurde er zum Schutz der Anwohner erschossen.

Ein herrenloser und aggressiver Kampfhund musste gestern Nacht in Spandau getötet werden. Ein Mieter entdeckte gegen 1:10 Uhr den Hund vor dem Hauseingang im Cosmarweg und alarmierte die Polizei. Der Staffordshire Bullterrier ließ sich nicht anleinen und flüchtete in das Mietshaus. Um Anwohner nicht weiter zu gefährden, wurde der Kampfhund durch einen Stadtjäger erschossen. (Polizei Berlin)

0 Kommentare

Neuester Kommentar