Spandau : Polizeiauto bei Flucht beschädigt

Polizeibeamte wollten in der Nacht zum Mittwoch einen zur Fahndung ausgeschriebenen Wagen zu stoppen. Doch der Fahrer durchbrach die Straßensperre, beschädigte das Polizeifahrzeug und versuchte zu Fuß zu flüchten. Nicht ohne Grund.

Mit einer Straßensperre wollten Polizeibeamte in der Nacht zum Mittwoch einen zur zur Fahndung ausgeschriebenen "Peugeot" in Spandau aufzuhalten. Doch anstatt den Wagen zu stoppen, durchbrach der Fahrzeugführer die errichtete Straßensperre und beschädigte dabei das Polizeifahrzeug. Bei der Weiterfahrt stieß der Flüchtende in der Falkenhagener Straße und in der Feldstraße gegen parkende Fahrzeuge.

Nachdem der Wagen in der dortigen Grünanlage liegen blieb, flüchtete der Täter zu Fuß, doch konnte nicht entkommen. Die Polizei fand den Tatverdächtigen beim Absuchen des Geländes versteckt unter einem Balkon. Bei der Festnahme des 20-jährigen Mannes stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Er wurde für die Kriminalpolizei eingeliefert. (jg)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben