Staatsanwaltschaft ermittelt : Modedesigner Harald Glööckler wehrt sich gegen Kokain-Vorwürfe

Der Modedesigner Harald Glööckler wehrt sich gegen Vorwürfe, er sei in einen "Kokain-Skandal" verwickelt. Nach Tagesspiegel-Informationen ermittelt die Staatsanwaltschaft jedoch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

von
Modedesigner Harald Glööckler.
Modedesigner Harald Glööckler.Foto: dpa

Der 48-jährige Modedesigner Harald Glööckler soll wegen Drogenbesitzes und möglicherweise auch Drogenhandels im Fokus der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft stehen, hieß es in einem Bericht der Bildzeitung. Dagegen wehrt sich der Designer und ließ über eine PR-Agentur eine Stellungnahme verbreiten. „Das ist klarer Rufmord! Ich hatte mit Kokain nie etwas am Hut!“, hieß es.

Er vermute, dass ihn jemand "fertig machen" wolle - "ein Wettbewerber oder ein Neider, der es nicht ertragen kann, wenn jemand so einen großen Erfolg hat, wie ich. Das lasse ich mir nicht gefallen“, ließ Glööckler wissen.. „Meine Anwälte werden rechtliche Schritte einleiten.“

Allerdings war aus Justizkreisen zu hören, dass die Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen ihn ermittelt. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft äußerte sich dazu nicht.






Autor

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben