Staatsbesuch von Reuven Rivlin : S-Bahn hält nicht mehr am Brandenburger Tor

Die Berliner Polizei ist zufrieden mit dem Großeinsatz wegen des Besuches von Israel-Präsident Reuven Rivlin. Die Innenstadt ist weitgehend abgesperrt - der S-Bahnhof Brandenburger Tor ist am Nachmittag geschlossen. Nur ein liegengebliebener LKW sorgt kurz für Aufregung.

von
Scharfschützen der Polizei sichern auf Dächern den Staatsbesuch ab.
Scharfschützen der Polizei sichern auf Dächern den Staatsbesuch ab.Foto: reuters

Der Großeinsatz der Berliner Polizei im Rahmen des Besuches von Israel-Präsident Reuven Rivlin läuft nach Plan. "Es gab keine Vorfälle, alles ist friedlich", sagte ein Sprecher am Montagabend. Wegen des Besuches sind weite Teile der Innenstadt abgesperrt, es wurde die Sicherheitsstufe 1+ ausgerufen. Die Polizei rät Autofahrern, das Regierungsviertel am Montag und Dienstag zu meiden, auch verschiedene S-Bahn- und Bus-Stationen in Mitte werden umfahren und nicht bedient.

Die Polizei überwacht die Straßen mit einem Helikopter. "Man hat aus der Luft einen ganz guten Überblick", sagte der Sprecher. Auf den Dächern sind Scharfschützen postiert.

Der Präsident Israels Reuven Rivlin umarmt seinen Amtskollegen Joachim Gauck.
Der Präsident Israels Reuven Rivlin umarmt seinen Amtskollegen Joachim Gauck.Foto: afp

Nur einen kleine Störung gab es bisher: Ein polnischer Lastwagen war wegen eines Getriebeschadens auf der Hofjägerallee liegengeblieben, wo auch der Konvoi mit Rivlin entlangfahren sollte. "Wir hatten gut was zu tun, diesen LKW wegzubekommen. Der war bis an den Rand beladen", berichtete der Sprecher.

Polizisten patrouillieren im weiträumig abgesperrten Bereich rund um den Veranstaltungsort des "Deutsch-Israelischen Jugend-Kongresses" in der Kalkscheune in Berlin.
Polizisten patrouillieren im weiträumig abgesperrten Bereich rund um den Veranstaltungsort des "Deutsch-Israelischen...Foto: dpa

Rivlin besucht Berlin zum 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern. Um 11 Uhr besuchte der Israelische Präsident seinen Amtkollegen Joachim Gauck im Schloss Bellevue. Um 15 Uhr legte er einen Kranzniederlegung an der Gedenkstätte „Gleis 17“ nieder. Anschließend stand ein Gang mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller durchs Brandenburger Tor auf der Tagesordnung. Deshalb sind die Ausgänge des S-Bahnhofs am Nachmittag aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Um 17 Uhr besuchen beide Präsidenten den Deutsch-Israelischen Jugend-Kongress in der Kalkscheune. An allen Besuchsorten gelten schärfste Sicherheitsmaßnahmen. Am Dienstagvormittag wird Rivlin mit Gauck das Zukunftsforum im Pfefferberg an der Schönhauser Allee besuchen. Anschließend wird er im Bundeskanzleramt und im Reichstag begrüßt, es ist wieder mit Sperrungen im Straßen- und öffentlichen Nahverkehr zu rechnen. Am Abend steht der offizielle Festakt in der Philharmonie auf dem Programm. Am Mittwoch verlässt das Staatsoberhaupt Berlin in Richtung Kiel.

Autor

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben