Update

Staatsoper Berlin : Bauarbeiter stürzt aus großer Höhe ab

Auf der Baustelle der Staatsoper kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einem schweren Unfall.

Pascale Müller
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)
Rettungskräfte im Einsatz. (Symboldbild)Foto: dpa

Auf der Baustelle der Staatsoper unter den Linden ist am Mittwochmittag einer der Arbeiter aus großer Höhe abgestürzt. Das bestätigte der Pressesprecher der Feuerwehr. Der 50-Jährige war im Bereich Bühnentechnik tätig.

Am späten Nachmittag gab es laut Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit Berlin (LaGetSi), noch zwei unterschiedliche Versionen des Unfallhergangs. Der ersten Version zufolge soll der Mann zwei Stockwerke in die Tiefe gestürzt sein, nach anderen Angaben sei er aus einiger Höhe in einen Graben gefallen.

Zustand nicht lebensbedrohlich

Dabei zog er sich einen offenen Bruch des Scheinbeins zu, wie ein LaGetSi-Sprecher mitteilte. Der Arbeiter wurde von den Rettungskräften der Feuerwehr und ins nächste Krankenhaus gebracht. Er war dabei bei Bewusstsein und konnte selbstständig atmen. Laut LaGetSi ist sein Zustand nicht lebensbedrohlich. Die Rettungskräfte waren mit einem Notarztwagen, einem Rettungswagen sowie mit einem Löschhilfefahrzeug vor Ort.

Unfallursache ist unklar

Die genaue Ursache für den Sturz noch unklar. Ermittlungen seitens der Polizei und des LaGetSi sind aufgenommen worden. Zur Prüfung der Lage sei ein LaGetSi-Mitarbeiter auf die Baustelle geschickt worden. Eventuelle Sicherheitsmängel werde man gegebenenfalls prüfen, hieß es. Verantwortlich für die Aufsicht der Baustelle ist die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Deren Pressesprecherin, Petra Rohland, sprach von einem "tragischen Arbeitsunfall".

2 Kommentare

Neuester Kommentar