Steglitz : 17-Jähriger mit 3,6 Promille ins Krankenhaus

Auf einer Privatparty in Steglitz ist ein 17-Jähriger in der Nacht zu Sonntag nach exzessivem Alkoholkonsum zusammengebrochen. Mit 3,6 Promille im Blut musste er zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden.

von

Lebensgefahr bestehe aber nicht. Nach Polizeiangaben hatte er bis Mitternacht mit Freunden bei einer Feier in der Langen Straße getrunken. Als sie feststellten, dass er nicht mehr ansprechbar war, alarmierten sie die Feuerwehr. Die Erziehungsberechtigte wurde von der Polizei informiert. Da die Einsatzkräfte davon ausgehen, dass der junge Mann den Alkohol freiwillig getrunken hat, gibt es keine weiteren Ermittlungen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben