Steglitz : Bus weg: 22-Jähriger rastet aus

Ein junger Mann will in Steglitz in die Linie 186 einsteigen. Doch der Bus fährt ihm vor der Nase weg. Den Mann packt die Wut, er rennt los und an der nächsten Haltestelle schlägt er den Fahrer. Es hätte wohl auch schlimmer kommen können - der Täter war bewaffnet.

In Berlin ist erneut ein Busfahrer angegriffen und verletzt worden. Ein 22-jähriger Fahrgast beleidigte am Sonntagabend einen 54 Jahre alten Fahrer der Linie 186 und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht, wie die Polizei mitteilte. Der Vorfall ereignete sich an einer Haltestelle in der Schloßstraße in Steglitz.

Der mutmaßliche Täter war offenbar verärgert: An der Haltstelle Muthesiusstraße war ihm der Bus den Angaben zufolge vor der Nase weggefahren. Daraufhin rannte er hinterher, stieg an der nächsten Station zu und griff den Fahrer an.

Ein Fahrgast eilte dem Busfahrer zu Hilfe und hielt den 22-Jährigen fest, bis die Polizei eintraf. Die Beamten fanden bei dem Mann ein Küchenmesser und eine geringe Menge Drogen. (sf/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben