Stich in den Oberschenkel : Blutiger Streit in der libyschen Botschaft

Nach einem Streit in der libyschen Botschaft in Dahlem ist ein Mitarbeiter schwer verletzt worden. Ein Kollege hatte ihm offenbar mit einer Schere in den Oberschenkel gestochen.

von

Ein Streit unter Mitarbeitern der libyschen Botschaft in der Podbielskiallee in Dahlem ist am Dienstag eskaliert. Dabei wurden insgesamt sechs Männer verletzt - einer davon schwer - und ins Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei waren mehrere Mitarbeiter der Botschaft - allerdings keine Diplomaten in Führungsfunktionen - in eine Auseinandersetzung geraten. Dabei stach ein Mann einem anderen mit einer Schere in den Oberschenkel.

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Die anderen Beteiligten wurden mit leichteren Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Der Tatverdächtige flüchtete zunächst, konnte aber von einem Polizeibeamten festgehalten werden, sagte ein Polizeisprecher.

Da der Mann zunächst über "Krampferscheinungen" klagte, sei auch er vorsorglich in eine Klinik gebracht worden. Da bei ihm aber nichts festgestellt worden sei, "ist er anschließend festgenommen worden", sagte der Sprecher. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Wie ein Ermittler sagte, sei es um "Auszahlungsforderungen" gegangen.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar