Strafe nach Disco-Zoff : Boxer schlug Frau drei Zähne aus

Mit 16 Jahren war er Deutschlands jüngster Profi-Boxer. Jetzt hat das Gericht Michel Trabant wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt.

von

Der Boxer wollte seiner streitenden Ehefrau helfen und prügelte sich bis vor das Amtsgericht: Michel Trabant, einstiger Europameister im Schwergewicht, schlug in einer Diskothek in Prenzlauer Berg auf eine 23-jährige Zahnarzthelferin ein. Mit gebrochener Nase und drei kaputten Zähnen kam sie ins Krankenhaus. „Meine Frau hatte sich mit anderen Mädchen geprügelt, ich wollte sie nur in Sicherheit bringen“, sagte der Boxer am Dienstag. Nach den Aussagen von drei Zeuginnen aber legte er ein Geständnis ab.

Der 34-jährige Trabant, der mit 16 Jahren der jüngste deutsche Profi-Boxer war, ist bis zu jener Nacht im Dezember 2010 noch nie als Schläger außerhalb des Rings aufgefallen. Worum es in dem Zoff der Damen ging, wusste er nicht. „Ich sah aber Tumult an der Tanzfläche“, sagte Trabant. Seine Gattin hatte sich mit einer Freundin der Zahnarzthelferin angelegt. Als diese schlichten wollte, stellte er sich vor seine Frau und schlug zu. Er traf Nase, Ohr und Mund. „Aber alles mit der flachen Hand“, versicherte er nun. Ihm tue die Sache sehr leid. „Es war eine äußerst impulsive Situation, er hat komplett überreagiert“, urteilte die Richterin. Er soll 1350 Euro Strafe zahlen.

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben