Straßenraube in Berlin : Auf dem Spielplatz überfallen

In der Nacht zu Sonnabend gab es zwei Straßenraube in Berlin: In Schöneberg wurden zwei Jugendliche auf einem Spielplatz überfallen, in Neukölln fiel ein Mann offenbar einem alten Trick zum Opfer.

Die Täter kamen mit einer Pistole und einem Messer, als sie zwei Jugendliche von 15 und 17 Jahren am Freitagabend gegen 21.30 Uhr auf einem Spielplatz in der Schöneberger Gleditschstraße überfielen und bedrohten. Dem einen Jugendlichen konnten sie das Portmonee und das Telefon abnehmen, als sie es auf den zweiten abgesehen hatten, wurden sie von herannahenden Polizeibeamten gestört. Beide Täter wurden festgenommen, eines der Opfer erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

In der Neuköllner Sanderstraße wurde gegen 23 Uhr ein 38-Jähriger bewusstlos geschlagen und ausgeraubt. Zuvor hatte der Täter sein Opfer angesprochen und gefragt, ob dieses ihm Geld wechseln könne. Nachdem das Opfer seinen späteren Angreifer zum Auto führte und ihm das Geld wechselte, wurde es niedergeschlagen und der Täter entkam mit dem Geld.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben