Streit in Berlin-Staaken : Bewaffnete bedrohen Anwohner - fünf Festnahmen

Sie kamen mit Messern und Baseballschlägern: Gestern Nacht sammelte sich eine Gruppe Bewaffneter vor einem Wohnhaus im Blasewitzer Ring und drohte einem Anwohner. Die Polizei nahm fünf Beteiligte fest.

Timo Kather

Eine Gruppe von 15 bis 20 bewaffneten Personen hat sich in der Nacht zu Mittwoch gegen 1.20 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus im Blasewitzer Ring in Staaken versammelt. Die Männer führten Schlagstöcke und Messer mit sich und bedrohten einen Anwohner. Vermutlich wollten zwei rivalisierende Gruppen einen Streit mit Gewalt klären.

Der Anwohner wurde zunächst von einem 24-Jährigen im Hausflur beschimpft. Mit Hilfe eines Nachbarn gelang es dem Anwohner, den 24-Jährigen aus dem Haus zu werfen und die Tür zu schließen. Daraufhin schlug ein als Intensivtäter bekannter 22-Jähriger die Scheibe der Haustür ein und warf mehrere Messer in den Flur. Durch das gesplitterte Glas verletzten sich sowohl der 22-Jährige als auch der bedrohte Anwohner an den Händen.

Polizeibeamte trafen wenig später ein und konnten die Situation durch Festnahmen beenden. Neben den 22- und 24-Jährigen wurden drei weitere Männer im Alter von 20 bis 52 Jahren festgenommen.

Der 22-Jährige Intensivtäter wurde zu einem Fachkommissariat gebracht. Die vier anderen Festgenommen sind nach der Aufnahme ihrer Personalien wieder freigelassen. Die Ermittlungen zur Ursache des Streits dauern an.

 

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben