Streit ums Rauchen : Jugendliche verletzen Bahn-Mitarbeiter schwer

Drei Tage lag er im Krankenhaus, erst jetzt wurde die Tat bekannt: Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn ist am vergangenen Wochenende in Berlin von zwei Jugendlichen brutal zusammengeschlagen worden.

BerlinDer Mann hatte am Samstag in einer S-Bahn am Ostkreuz einen Jugendlichen aufgefordert, seine Zigarre auszumachen. Dieser habe dem Bahnmitarbeiter daraufhin mehrfach ins Gesicht geschlagen und ihm anschließend gegen den Kopf getreten, wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte. Ein Begleiter habe den 48-Jährigen festgehalten.

Andere Fahrgäste seien nicht in der Nähe gewesen, sagte der Sprecher. Der Bahnmitarbeiter kam mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus. Die beiden Jugendlichen im geschätzten Alter von 17 bis 25 Jahren sind flüchtig. Nach ihnen wird gefahndet. In den vergangenen Monaten wurden in Berlin mehrfach Mitarbeiter von Bus und Bahn angegriffen und verletzt. (feh/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben