Sturm trifft Berlin kaum : Nur wenig Einsätze für die Feuerwehr

Der Sturm lässt nach. In der Nacht hat es kaum Schäden in Berlin gegeben, berichtet die Feuerwehr.

von
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).
Ein Löschzug der Feuerwehr (Symbolbild).Foto: Thilo Rückeis

Der Sturm hat in Berlin bislang nur wenig Schäden angerichtet. Die Leitstelle der Feuerwehr berichtete von "verschwindend wenigen Einsätzen". So sei an einigen Häusern Dachpappe losgerissen worden. In der Grünauer Tegernseestraße ist ein Baum gegen ein Haus gekippt. Die Feuerwehr sieht sich den Schaden gerade an, ob Gefahr durch die Situation droht. Wenn nicht, muss der Hauseigentümer eine Privatfirma beauftragen. Im Bahnverkehr gab es am Morgen keine Störungen.

Beim Deutschen Wetterdienst gilt diese Warnung noch bis Dienstag, 12 Uhr: "Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden."

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben