Suchtkranker in Berlin-Buch geflüchtet : Wieder Flucht aus Maßregelvollzug

Erneut ist ein Patient aus dem Maßregelvollzug in Berlin-Buch entwichen. Der Suchtkranke war von einer Anhörung im Gericht nicht zurück gekehrt.

von

Der 55-Jährige war am vorigen Freitag nicht vom Ausgang aus dem Maßregelvollzug in Berlin-Buch zurück gekehrt. Dies bestätigte eine Sprecherin der zuständigen Senatsverwaltung für Gesundheit. Die Behörde ist zuständig für Insassen des Maßregelvollzugs. Hier werden psychisch kranke oder suchtkranke Straftäter untergebracht. Der Maßregelvollzug ist kein Gefängnis.

Der jetzt entwichene 55-Jährige hatte "Lockerungsmaßnahmen" missbraucht, wie die Sprecherin sagte. Er sei mit zwei Pflegern zu einer Anhörung im Landgericht vorgeladen gewesen und habe sich dann von ihnen entfernt. Am Mittwoch war der Mann noch nicht wieder zurück gekehrt.

In den vergangenen Wochen waren häufiger Insassen aus dem Maßregelvollzug geflüchtet. Die meisten tauchen wieder auf oder werden nach ihrer Flucht wieder festgenommen.

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar